Hessenpokal in Aschaffenburg

Im Ringer-Leistungszentrum Aschaffenburg rangen in diesem Monat 118 Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland den Hessenpokal der Frauen und Mädchen aus. Er ging an den AC Ückerath. Mit nur zwei Starterinnen konnte der Greifswalder Ringerverein in der Vereinswertung natürlich nicht mitreden, aber erfolglos blieben die beiden Schützlinge von Trainer Manfred Groß nicht. Angelina Schmidt konnte sich im 63 kg – Limit der weiblichen Aktiven durchsetzen. Dabei war sie zunächst von der körperlichen Statur ihrer Gegnerinnen beeindruckt. Aber wieder einmal zeigte sich, dass auf der Matte nicht Muskelmasse allein entscheidet. Angelinas Taktik, in Anbetracht der

körperlichen Überlegenheit der Gegnerin, besser auf Beinangriffe zu verzichten, ging auf. Besser war es hier, anzureißen und die Gegnerinnen so zu Boden zu bringen. Gegen Inga Busko vom KSV Seeheim gelang Angelina auf diese Weise mit zwei Rundensiegen ein Punktsieg. Nach einer verpatzten ersten Runde, konnte die Greifswalderin anschließend Anastasiya Karpova vom ASV Griesheim mittels Hüftwurf schultern. Damit Gold für Angelina. Jessica Knauth (56 kg) belegte nach drei Niederlagen und einem Schultersieg den 6. Platz in der AK weibliche Jugend.
Am kommenden Wochenende werden sich die beiden Mädchen und ihre männlichen Teamkollegen beim Internationalen Brandenburg Cup des RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder mit den besten RingerInnen des Landes und vielen internationalen StarterInnen messen.

Ute Marbach

 

Weitere Infos findet Ihr unter:

http://www.hessischer-ringerverband.de/

http://www.liga-db.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.