Mitteldeutsche Meisterschaft Jugend C & D Freistil

1. Platz Anton Schneider 25 kg – FSV Stralsund
1. Platz Justin Hahn 46 kg – RV Lübtheen
2. Platz Jerom Schönfeldt 63 kg – RV Lübtheen

Insgesamt 220 Ringer gingen am vergangenen Wochenende bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Stendal (Sachsen-Anhalt) auf die Matten. Ausgetragen wurden die Kämpfe im freien Ringkampf. Für den FSV Stralsund gingen zwei Kämpfer, Anton Schneider und Zelem Zubairaev in den Wettkampf. Anton (D-Jugend, -25 kg) gewann in dem neun Teilnehmer starken Feld die ersten beiden Kämpfe mühelos durch Schultersiege. Im Halbfinale traf der 10jährige Stralsunder dann auf den bis dato ungeschlagenen Joey Wrensch vom 1.SV Pößneck. Auch diesen Kampf konnte Anton zum Erstaunen des zahlreichen Publikums auf Schultern besiegen. Im Finale wartete dann Marcus Kunstmann vom KSV Pausa auf den FSV-Ringer. Hier entwickelte sich ein spannender Kampf, in dem Anton schon klar nach Punkten hinten lag. In der zweiten Runde drehte das Talent vom Sund dann aber richtig auf, zeigte sein großes Kämpferherz und seinen Siegeswillen. Er holte die Punkte mit sehenswerten Techniken auf und konnte seinen Gegner am Ende dann sogar noch auf Schultern besiegen. Nach dem Sieg von Henning Löbl vor drei Wochen (Stilart: griechisch-römisch) konnte Anton Schneider somit einen weiteren Mitteldeutschen Meistertitel nach Stralsund holen.
Zelem Zubairaev (D-Jugend, – 31kg; 10 Teilnehmer) hatte schon im ersten Kampf (10:7 Punktsieg) gegen einen Leipziger Ringer Schwerstarbeit auf der Matte zu verrichten. Den zweiten Kampf konnte der 10jährige Neustralsunder dann aber sicher mit 15:0 nach technischer Überlegenheit gewinnen. In der dritten Begegnung rang Zelem gegen Assadulla Shovkhalov, einen starken Hamburger Ringer. Hier stand es bis kurz vor dem Ende 12:12 Unentschieden, ehe er durch eine Unaufmerksamkeit geschultert wurde. Den letzten Vorrundenkampf gegen Magnus Hötzel vom SV Jugendkraft Albrechts aus Thüringen konnte Zelem wieder sicher mit 24:8 gewinnen. So arbeitete sich der FSV-Athlet bis ins kleine Finale um die Bronzemedaille. Hier waren dann gegen Schachrudi Jushaev vom RSV Rotation Greiz leider die Akkus alle. Zelem musste sich auf Schultern geschlagen geben und erkämpfte so einen schönen aber „undankbaren“ Vierten Platz.

Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.