Landesmeister im Ringen ermittelt

In Rostock fanden die 14. Jugendsportspiele des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt. Fast 80 junge Nachwuchsringer der Jugend C, D und E (6-12 Jahre) nutzen die Gelegenheit um ihre Landesmeister für 2018 zu suchen und am Tag 2 sich beim Athletiktest zu messen. In den drei Altersbereichen wurden in insgesamt 25 Gewichtsklassen die Sieger gesucht. Die meisten Goldmedaillen gewann der FSV Stralsund, gleich 11 mal verließen sie als Sieger die Matte. Es folgten der RV Lübtheen und der Demminer RV mit jeweils 4 Landesmeistern, danach der SAV Torgelow mit 3, PSV Schwerin holt 2 Gold und einen Sieger hatte der PSV 90 Neubrandenburg. In der Vereinswertung siegte allerdings auf Grund seiner höheren Teilnehmerzahl der SAV Torgelow vor dem FSV Stralsund und dem RV Lübtheen.
Unser Dank gilt dem LSB M-V für die großartige Organisation der Landesjugendsportspiele 2018.

==> Ergebnisse Wettkampf <==

==> Ergebnisse Athletiktest (werden nachgereicht) <==

==> Artikel Lübtheen <==

Artikel Demmin:
7x Edelmetall bei Landesmeisterschaften
Am vergangenen Wochenende fanden in Rostock die 14. Landesjugendsportspiele statt. Der Ringerverband richtete an diesem Wochenende die diesjährigen Landesmeisterschaften aus. Dazu lud der der PSV Rostock in seine Wettkampfstätte. Der Einladung folgten 9 Vereine mit 76 Teilnehmer. Die Demminer Ringer machten sich mit 7 Sportlern und einer Kampfrichterin auf den Weg nach Rostock.
Die Demminer Jungs Lenny Grünheid, Moritz Wiese, Rocco Haase, Vincent Beyer, Maxim Piehl, Ron Mika Giese und Armin Rüter machten sich Samstag früh auf den Weg nach Rostock. Bevor die Landesmeisterschaften eröffnet wurden, machten sich die Ringer auf den Weg ins Leichtathletik-Stadion nahe dem Ostseestadion. Dort wurden die 14. Jugendsportspiele des Landes eröffnet.
Zurück in der Halle eröffnete Maxim Piehl mit seinem ersten Kampf und einem Schultersieg für uns das Turnier. In seinem zweiten Kampf musste Maxim sich allerdings geschlagen geben, er war unkonzentriert und machte Fehler, die sein Gegner sofort ausnutzte. Maxim konnte die Niederlage hinter sich lassen und ging motiviert in seine Kämpfe. Mit jedem Sieg stiegen seine Motivation und die Chance auf eine Medaille. Nach insgesamt 4 Kämpfen stand es dann fest: Maxim platzierte sich auf dem Treppchen und wurde Vize-Landesmeister. Vincent stand bei den diesjährigen Meisterschaften allein auf der Matte. In seiner Gewichtsklasse sind in diesem Jahr keine weiteren Sportler angetreten, somit wird er kampflos Landesmeister. Rocco musste sich 4 weiteren Gegnern stellen, er machte es seinem Gegner in der ersten Runde sehr einfach. Rocco fand einfach nicht in seinem Kampf und verliert Punkt um Punkt. Am Ende stand es 16:0 Punkte und Rocco musste sich technisch unterlegen geschlagen geben. Im Verlauf des Wettkampfes fand Rocco aber zurück und konnte nochmal in das Turnier eingreifen. Mit zwei weiteren Siegen schob er sich Platz für Platz nach vorn. Am Ende stand Rocco auf Platz drei und konnte sich über seine Medaille freuen. Moritz der sich ebenfalls mit einer Silbermedaille belohnte, zeigte in seinen Vorrundenkämpfen gute Leistungen. Lediglich im Finalkampf um Platz 1 schien die Konzentration nachzulassen. Er machte unnötige Fehler, die ihm letztendlich den Sieg kosteten. Lenny war seinem Gegner in beiden Runden überlegen, er dominierte von Beginn an seinen Gegner und konnte seinen Stil ringen. Er zeigte verschiedene Techniken und Würfe. Lenny hat sich seinen ersten Platz und damit den Titel Landesmeister verdient. Landesmeister darf sich auch Armin nennen. Bereits in seinem ersten Kampf zeigte er was er im Training gelernt hat. Am Freitag übte er noch den Kopfhüftschwung und am Samstag soll er mit genau dieser Technik seinen ersten Kampf gewinnen. Die Motivation nahm Armin mit in seine weiteren Kämpfe und schulterte sich zum Landesmeister. Von Ron Mika hat man schon lange nichts mehr gehört, er musste sich nach einer Verletzung erst einmal wieder erholen und sich vorbereiten. Die Landesmeisterschaften sollten sein Auftakt werden und im ersten Kampf kam es darauf an ob er seine volle Kraft aufbringen kann. Bereits nach 21 Sekunden hieß es Schultersieg für Ron Mika. Er überführte seinen Gegner in die Bodenlage und schulterte ihn mit einer Hebeltechnik. Er zeigte, dass er in Form ist und gewinnen kann. Auch im zweiten Kampf zeigte er Siegeswillen. Ron baute sich zunächst ein Punktepolster auf und wartete dann auf seine Chance. Nach 1 Minute 40 Sekunden war sie da. Er fasste erneut zum Kopfhüftschwung und beförderte seinen Gegner zu Boden. Die anschließende Festhalte brachte ihm den Titel Landesmeister.
In der Vereinswertung holten sich die Demminer Jungs mit 38 Punkten den vierten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.