DM Junioren

DM Junioren Freistil

DM Juniorinnen
Silbermedaille Peggy Liedtke Demminer RV 46 kg
Bronzemedaille Josefine Purschke SV Warnemünde 57 kg

DM Junioren Freistil
Bronzemedaille Moritz Langer PSV Rostock 57 kg

DM Junioren griech.-röm.
Silbermedaille Karl Marbach Greifswalder RV 97 kg
Bronzemedaille Artur Schmidt Greifswalder RV 130 kg

 

 

 

DM Junioren GRECO

Ein Jahr lang haben unsere Ringer auf die Deutschen Meisterschaften, den Höhepunkt des Sportjahres, hingearbeitet. Die beiden Greifswalder Artur Schmidt und Karl Marbach hatten sich bei den im sächsischen Plauen ausgetragenen Titelkämpfen der Greco Junioren (18-20 Jahre) eine Medaille erhofft und haben dieses Ziel erreicht. Für Artur gab es Bronze im 130kg Limit, Karl erkämpfte in der Kategorie bis 97kg Silber.
Trainer Groß strahlt, kann sich aber ein „Für beide war Gold drin“ nicht verkneifen.
Artur zog nach zwei wegen technischer Überlegenheit vorzeitig beendeten Kämpfen souverän als Poolsieger ins Halbfinale. Hier musste er gegen Lukas Fleischer vom ASV Hof/Saale, den Zweitplatzierten des anderen Pools, eine 2:0 Punktniederlage einstecken. „Der war erheblich schwerer als ich und mir fehlte zum Ende hin einfach die Ausdauerkraft“, bekennt der Greifswalder. Das Finale um Bronze gegen Nigel Weber vom KSV Krefeld konnte Artur wurfstark auf Schulter für sich entscheiden. Trainer Groß bringt es auf den Punkt: „Das war sein letztes Jahr bei den Junioren. Da wäre Gold als Abschluss natürlich schön gewesen. Im nächsten Jahr muss er bei den Männern starten. Das heißt hintenanstellen.“
Karl startete mit einem Punktsieg über Nico Weiß von der SG Arheilgen ins Turnier. Nach einer Niederlage gegen Patrick Neumaier vom KSV Hofstetten, den Titelverteidiger des Vorjahres und Favoriten des Turniers, traf er als Zweitplatzierter seines Pools im Halbfinale auf den Sieger des anderen Pools. Den Kampf gegen Kevin Drehmann vom KSV Pausa konnte der Greifswalder nach Punkten für sich entscheiden. Im Großen Finale hatte er in einer Neuauflage des Kampfes gegen Neumaier dem eigenwilligen Kampfstil des Athleten aus Südbaden, erneut nichts entgegenzusetzen. „Irgendwie habe ich nicht das richtige Mittel gefunden“, gibt der Greifswalder, der seit zwei Jahren am Sportgymnasium Leipzig trainiert, aber weiterhin für Greifswald startet, dann auch frustriert zu. „Karl muss offensiver ringen, darf sich nicht auf die Schieberei Neumaiers einlassen“, ergänzt Trainer Groß. Für Karl also der Vizemeistertitel und die Möglichkeit, bis zum nächsten Jahr an einer Strategie zu feilen, denn da wird es bei den Junioren die Chance der Revanche geben.
Für Tien Nguyen Ho (SV Warnemünde) und Sten Brauer (SAV Torgelow) konnten sich im 63kg Limit leider in den Qualifizierungsrunden nicht behaupten, ebenso Martin Scheel (RV Lübtheen) im 82kg Limit.
Ute Marbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.