Ringer kommen mit 4 Medaillen aus dem Vogtland zurück

Geplant hatten die Trainer des Ringernachwuchs des SAV Torgelow schon länger eine solche Wettkampffahrt. Es sollte mit den schon erfahrenen Sportlern endlich mal etwas weiter weg gehen um sich mit Gegnern aus südlichen Bundesländern zu messen, um zu schauen wie der aktuelle Trainingszustand der Kämpfer aus der Stadt an der Uecker ist. Bekanntlich gibt es ja in den nördlichen Bundesländern nicht so viele Ringervereine, in Mecklenburg-Vorpommern sind es gerade mal 10. Allerdings heißt das nicht das man automatisch gleich schlechter sein muss. Es wurde dann also ein Turnier in Pausa im Vogtland in Sachsen gefunden. Der Wettkampf war ausgeschrieben für den Altersbereich der Jugend C, D und E, das sind die 6 -12 jährigen Mattenkämpfer. Die Anreise mit den 6 Sportlern verlief ohne Probleme, nach 5 Stunden Fahrt auf der „Baustellenrekordautobahn A9“ kam man beim KSV Pausa am Freitag Abend an und fand unproblematisch Quartier in der Trainingshalle der gastfreundlichen Vogtländer. Am Sonnabend füllte sich die nagelneuen Dreifelderhalle in Pausa dann schnell mit dem Ringernachwuchs der 16 angereisten Vereine, wobei der SAV Torgelow natürlich als am weitangereistester Verein extra erwähnt wurde. Insgesamt 113 Sportler ermittelten in zusammen 165 Kampfduellen ihre Sieger und auch die Jungs aus Torgelow sollten mit dabei sein. Am Ende konnten sich die Trainer und Sportler über 4 Medaillen und 2 vordere Platzierungen freuen. Als Turniersieger durfte sich Elias Heydrich (C Jugend/50 kg) feiern lassen, seine Kämpfe beendete er alle vorzeitig. Erst im Kampf um Gold scheiterten dann teilweise sehr unglücklich Kostiantyn Babchenko (D/27 kg), Daniil Shrubkovskyi (D/42 kg) und sein Bruder Nazar Shrubkovskyi (C/42 kg). Benny Maaß hatte es in der 63 kg-Klasse der C Jugend mit teilweise schweren „Brocken“ zu tun, er erkämpfe sich am Ende Platz 5. Im starken Feld der 31 kg-Klasse der Jugend D erreicht Magomed Elsnukaev Platz 8, gerade er hätte mit etwas Glück viel weiter nach vorne kommen können. Für die C-Jugendlichen war dieses Turnier eine wichtige Standortbestimmung, denn im nächsten Jahr ist für Sportler wie Elias Heydrich die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft geplant. Dem KSV Pausa muss man neben der Gastfreundlichkeit auch Dank sagen für die Ausrichtung eines tollen Turniers. Bei diesem KSV Pokal erreicht der SAV Torgelow immerhin Platz 8 in der Vereinswertung. Der Vereinsvorstand bedankt sich bei der Volkssolidarität Uecker-Randow die beim Transport des Ringernachwuchses unkompliziert behilflich waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.