Norddeutsche Meisterschaften der Freistilringer in Lübtheen

Der Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern war am vergangenen Wochenende Ausrichter der Norddeutschen Einzelmeisterschaften im freien Ringkampfstil. Mit dem RV Lübtheen hatte man wie schon so oft einen würdigen Ausrichter dieser Meisterschaften gefunden. Trotz der begründeten Sorgen die das Corona-Virus gerade ja auch im Sport mit sich bringt wurde nach Rückfragen an dem Deutschen Ringerbund und dem Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern mit den empfohlenen Maßnahmen eine tolle Meisterschaft ausgetragen.

Da an den deutschen Titelkämpfen nur Sportler mit deutscher Nationalität startberechtigt sind nutzen zahlreiche Kampfsportler anderer Nationen diese Titelkämpfe zum Ermitteln der Medaillengewinner. In der Lindenstadt in Westmecklenburg stellten sich am Ende 157 Athleten aus 9 Bundesländern und 31 Vereinen der Herausforderung des fairen Zweikampfes Mann gegen Mann. In der abschließenden Vereinswertung siegten die Kämpfer des SC Roland Hamburg vor dem 1. Luckenwalder Sportclub und Gastgeber RV Lübtheen.

Aus MV gingen neben Lübtheen auch noch Sportler aus Rostock und Torgelow an den Start. Zusammen holten sie für den gastgebenden Fachverband vier Goldmedaillen, einmal Silber und fünf Mal Bronze. Als Norddeutsche Meister beendeten Max Talaska Jugend B 35 kg, Henry Lamitschka Jugend B 38 kg  und Justin Hahn Jugend B 62 kg (alle RV Lübtheen) sowie Gega Tetradze Jugend A 110 kg (SAV Torgelow) das Turnier. Silber gab es für Philipp Kraus Männer 125 kg (RV Lübtheen) und Bronze erkämpften sich Khalid Jahaswan Jugend A 65 kg, Leon Hahn Jugend A 71 kg, Louis Mutz Jugend-B 52 kg (alle RV Lübtheen) sowie Robert Strohschein Männer 125 kg (PSV Rostock) und Benny Maaß Jugend B 57 kg (SAV Torgelow).

 

==> Ergebnisse <==

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.