Aus Berlin mit Mannschaftssieg zurückgekehrt

Der erste Auswärtskampf in der Rückrunde der Regionalliga Mitteldeutschland in Berlin war  eine Neuauflage des am vorigen Sonnabend ausgetragenen Duells zwischen dem RV Lübtheen und dem SV Luftfahrt Berlin II, das damals mit dem für die jetzigen Gastgeber nüchternen Ergebnis endete. Die Spannung lag dementsprechend in der Luft, ob die Berliner auf heimischen Matten für eine Revanche sorgen würden.

weiterlesen

Verband will Levermann nicht

übernommen von der Märkische Oderzeitung vom 16.10.2012

Zoff mit Bundestrainer kostet Frankfurter Ringer-Coach den Job

Frankfurt (Oder) (MOZ) Eine Personalie sorgt derzeit für Unruhe am Olympiastützpunkt in Frankfurt (Oder). Der Deutsche Ringer-Bund lehnt eine weitere Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Trainer des hiesigen Bundesstützpunktes, Jörn Levermann, ab und stürzt damit den OSP und den Landesverband in ein Dilemma.

weiterlesen

Internationale Erfolge der kleinen Ringer

Medaillen und Erfahrungen im Gepäck aus Dänemark

vorne v.l.: Karl Thoms, Marcel Schmidt, Fabian Wiesemann, Anthony Nietzschner, Florian Wiesemann
mitte v. l.: Maximilian Thoms, Julius Millahn,
hinten: Betreuerteam: Dagmar Wiesemann, Burkhard Schulz (Trainer), Andre Lenz (Trainer), Ernst Thoms

Am Samstag waren sieben Ringer des PSV Rostock zum Internationalen Bärencup in Nyköbing gereist. Hier traten etwa 200 Sportler aus 6 Nationen, Dänemark, Finnland, Tschechien, Frankreich, Schweden und Deutschland im klassischen Ringkampf an.

Bei den Rostockern gingen Antony Nitzschner (24 kg), Karl Thoms und Florian Wiesemann (26 kg), Fabian Wiesemann (29 kg), Marcel Schmidt und Maximilian Thoms (32 kg) sowie Julius Millahn (42 kg) an den Start.

weiterlesen

Führungsposition erfolgreich verteidigt

Vor zwei Wochen gelang es der KG Frankfurt/Oder /Eisenhüttenstadt nicht, die Führung in der Regionalliga Mitteldeutscchland vom Ringerverein Lübtheen zu übernehmen. Im letzten Heimkampf  der Vorrunde versuchte der SV Luftfahrt Berlin II, der bereits auf den zweiten Platz hinter Lübtheen aufrückte, die Tabellenspitze nach Berlin zu entführen. Dabei rechneten die Hauptstädter nicht mit dem Teamgeist und mit der Geschlossenheit der Gastgeber und mussten die Lübtheener Überlegenheit mit einer 11:25 Niederlage quittieren.

>> weiterlesen

Zwei neue Eliteschulen

Nordkurier vom 12. Oktober 2012:

Die Anzahl der Eliteschulen des Sports wird im nächsten olympischen Zyklus von 39 auf 41 erhöht. Dies teilte der DOSB in Frankfurt/Main mit. Neu in den Kreis aufgenommen wurden die Verbundsysteme Schule und Leistungssport in Nürnberg und in Luckenwalde.
In Nürnberg werden die Schwerpunktsportarten Ringen, Leichtathletik/Sprint und Taekwondo gefördert. Den Athleten stehen mit einer Mittelschule, einer Realschule und einem Gymnasium drei Schularten zur Verfügung. Im Luckenwalder Verbundsystem ist Ringen die Schwerpunktsportart.
An 41 Eliteschulen des Sports werden derzeit mehr als 11000 Talente gefördert. Bei den Olympischen Spielen in London 2012 waren 104 der 392 nominierten Sportler aktuelle oder ehemalige Eliteschüler des Sports.

 

Ein hart erkämpfter Sieg gegen Frankfurt/Oder

In einem dramatisch verlaufenden Kräftemessen bei der Ringer-Regionalliga zwischen dem Ringerverein Lübtheen und dem Leistungszentrum KG Frankfurt/Oder – Eisenhüttenstadt bewiesen die Gastgeber Nervenstärke und bezwangen das Team aus Brandenburg, das fast ausschließlich aus Akteuren mit internationalen Erfahrungen aufgestellt war, mit 20:17 Punkten. Damit ließen sich die Lübtheener ihre Führungsposition gegen den Zweitplatzierten nicht streitig machen.

weiterlesen

1 67 68 69 70 71 72